Kupfer als Arbeitgeber

Die Firma Kupfer bietet als attraktiver Arbeitgeber verschiedene Karrierewege. Ob als Berufseinsteiger, Quereinsteiger, Student, Auszubildender oder langjähriger Mitarbeiter, die Firma Kupfer bietet unterschiedliche Wege innerhalb des Familienunternehmens.

Kupfer

Walter Hammerbacher (Standort HBR)

Steile Karriere: vom Azubi zum Geschäftsführer

Walter Hammerbacher begann seine Karriere bei Kupfer 1978. Er absolvierte seine Ausbildung zum Bürokaufmann am Standort Heilsbronn mit sehr guten Noten. Nach seiner Ausbildung fing der gebürtige Elpersdorfer zunächst als Mitarbeiter im Einkauf an – heute ist er Geschäftsführer dieser Abteilung. Seit 1988 ist Walter Hammerbacher verantwortlich für den Rohstoffeinkauf Fleisch. 1990 wurde er zum Leiter Verwaltung befördert und führte damals ein Team von 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Seit Ende der 1990er war er als Bereichsleiter Beschaffung tätig und 2002 wurde er zum Geschäftsführer Einkauf ernannt.

Slogan:
Ich arbeite gerne bei Kupfer, weil ich mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Einkauf viel für Kupfer erreichen kann und ich mich in diesem Familienunternehmen zuhause fühle.

Daniel Lerche (Standort HBR)

Willkommen im Team: Ein Trainee startet durch

Von März bis August 2018 hat Daniel Lerche ein sechsmonatiges Traineeprogramm bei Kupfer gemacht. In dieser Zeit lernte er alle drei Standorte kennen, hat in mehreren Abteilungen gearbeitet und so einen facettenreichen Einblick in die Unternehmensstrukturen erhalten. Das Traineeprogramm absolvierte Daniel Lerche im Rahmen seines Studiums und konnte seine Masterarbeit mit seiner damaligen Tätigkeit in der Abteilung Vertrieb verknüpfen. Nachdem er im September 2018 seinen Master in Marketing an der Technischen Universität in Freiberg erfolgreich absolvierte, wurde er als festangestellter Junior Key Account Manager im Vertriebsaußendienst übernommen. Seit Juli 2019 betreut der gebürtige Mitlenberger bereits eigenständig den Großteil unserer Export-Kunden.

Slogan:
Ich arbeite gerne bei Kupfer, weil ich hier die Chance bekommen habe, mich zu beweisen.

Kupfer
Kupfer

Andrea Mäder (Standort Günthersleben)

Quereinstieg? Bei Kupfer kein Problem!

Andrea Mäder ist eigentlich gelernte Schuhfacharbeiterin. Vier Jahre hatte sie in diesem Beruf gearbeitet, bis sie 1995 zu Kupfer kam. Am Standort in Günthersleben startete sie als Mitarbeiterin in der Verpackung. Ein Jahr später wurde sie zur Schichtleiterin und zur stellvertretenden Gruppenleiterin befördert. Ab 1998 war Andrea Mäder für die Planung der Produktion und Verpackung am Standort Günthersleben verantwortlich. Anschließend ist sie 2005 zur stellvertretenden Gruppenleiterin der Verpackung aufgestiegen. Seit 2010 trägt Andrea Mäder die komplette Verantwortung für die gesamte Verpackung am Standort Günthersleben.

Slogan:
Ich arbeite gerne bei Kupfer, weil ich mich hier entfalten kann.

Ayele Tesfaye Desta (Standort Nürnberg)

Man lernt nie aus: der Weg zum stellvertretenden Betriebsleiter

Der gebürtige Äthiopier Ayele Tesfaye Desta ist studierter Hydrologe und kam 1995 nach Deutschland. Bei Kupfer stieg er 1996 als Mitarbeiter im Wareneingang und -ausgang ein. Danach arbeitete er als Verpackungseinleger. Ab 1997 nahm er die Funktionen des Schichtleiters und des Gruppenleiters in der Verpackungsabteilung ein. Ayele Tesfaye Desta entschied sich dann für eine Weiterbildung zum Fachinformatiker, die er von 2001 bis 2002 in einem anderen Betrieb absolvierte. Danach kehrte er zurück zu Kupfer und begann eine Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik, die er 2005 mit sehr guten Noten abschloss. Danach war Ayele Tesfaye Desta als Gruppenleiter in der Produktion und in der Verpackungsplanung tätig. Seit 2006 ist er für den Standort Nürnberg der SAP Key-User. Seit 2013 ist Ayele Tesfaye Desta zusätzlich stellvertretender Betriebsleiter.

Slogan:
Mir gefällt die Arbeit bei Kupfer, weil sie abwechslungsreich ist und wir ein gutes Team sind.

Kupfer
Kupfer

Christian Mahringer (Standort HBR)

Immer am Ball: Gute Leistung wird belohnt

Christian Mahringer kam 2008 zu Kupfer nach Heilsbronn. Zuvor hat er von 1999 bis 2003 seine Lehre als Landmaschinenmechaniker gemacht. Direkt danach arbeitete er bis 2008 als Techniker bei verschiedenen Firmen in der Region. Bei Kupfer angekommen, begann Christian Mahringer als Mitarbeiter in der Produktionstechnik und blieb vorerst drei Jahre. Er entschied sich dann für eine Weiterbildung an der Fachschule für Technik der Grundig Akademie in der Fachrichtung Maschinenbau. 2013 kam Christian Mahringer wieder zurück zu Kupfer – nun als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker. Ein Jahr später wurde er zum Energiemanagementbeauftragten befördert. Seit 2016 ist er zudem Ausbilder für die Mechatroniker und Industriemechaniker bei Kupfer.

Slogan:
Ich gehe gerne zur Arbeit, weil ich mich hier wertgeschätzt fühle und mein breites Know-how gefragt wird.

Daniel Rothhaus (Standort HBR)

Wissenstransfer: vom Azubi zum Ausbilder

2003 hat Daniel Rothhaus mit seiner Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik begonnen. Drei Jahre später hat er diese erfolgreich absolviert und daraufhin unterstützte er zunächst die Abteilung Trockenlager. 2014 hat Daniel Rothhaus die Weiterbildung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt ebenfalls erfolgreich abgeschlossen. Seit 2017 ist der gebürtige Nürnberger Ausbilder für die Bereiche Lebensmitteltechnik und Lagerlogistik. Zeitgleich wurde er zum Gruppenleiter für das Automatische Palettenlager befördert und verantwortet inzwischen die gesamte Logistik bei Kupfer.

Slogan:
Ich arbeite gerne bei Kupfer, weil ich hier durch Leistung und Engagement viel bewegen kann.

Kupfer
Kupfer

Silke Heisrath (Standort HBR)

360 Grad Blick: Azubis lernen Kupfer kennen

Silke Heisrath hat im September 2016 ihre Ausbildung zur Industriekauffrau bei Kupfer in Heilsbronn angefangen. In den vergangenen drei Jahren lernte sie verschiedene Abteilungen kennen: Neben dem Einkauf, der Personalabteilung, dem Controlling, der Buchhaltung, der IT, dem Planungszentrum, dem Warenausgang und dem Trockenlager lernte sie auch ihre heutige Abteilung kennen: das Kundenmanagement. Silke Heisrath ist seit September 2019 fester Bestandteil des Teams und betreut gemeinsam mit dem Key Account Management unsere Kunden Netto Markendiscount und Edeka.

Slogan:
Mir gefällt es bei Kupfer, weil wir ein motiviertes und engagiertes Team sind.

Matthias Ruppert (Standort HBR)

Los geht’s: Verantwortung von Beginn an

Matthias Ruppert ist Diplom-Kaufmann. Er studierte von 2001 bis 2007 an der Friedrich Alexander Universität in Erlangen/Nürnberg Wirtschaftswissenschaften. Während seines Studiums absolvierte er zwei Praktika bei Kupfer in Heilsbronn, unter anderem in der Abteilung Vertriebsinnendienst. Nach seinem Studium fing Matthias Ruppert zuerst auch in dieser Abteilung als festangestellter Mitarbeiter an. Nach einigen Jahren folgte der Wechsel in den Vertriebsaußendienst. Seitdem ist er für den Bereich Export verantwortlich. Zudem ist er als Key Accounter für unseren Kunden Norma tätig und seit 2019 betreut er auch LIDL.

Slogan:
Ich arbeite gerne bei Kupfer, weil das Familienunternehmen ein verlässlicher und treuer Partner ist.

Kupfer

Hans Kupfer & Sohn GmbH & Co. KG Wurstspezialitäten
Mausendorfer Weg 11 · 91560 Heilsbronn
Telefon 09872/804-0 · Telefax 09872/804-123

Gebrüder Kupfer GmbH & Co. KG
Marburger Straße 8 · D-90427 Nürnberg
Telefon: 0911/93618-0

Ilmenauer Wurstwaren GmbH & Co. KG
OT Günthersleben · Ebsdorfer Grundstraße 6
D-99869 Drei Gleichen · Telefon: 09872/804-0